Der Ampelschirm

Der Ampelschirm

Gerade jetzt, mitten im Sommer, will man jeden Tag draußen sein. Das gute Wetter tut einfach der Stimmung gut. Dann ist auch egal, ob Terrasse, Balkon oder Garten – die Sonne und die frische Luft locken uns einfach hinaus. Dabei zählt ein ordentlicher Sonnenschirm genauso zum festen Mobiliar wie Sonnenliege, Gartentisch und Gartenstühle. Manch einer kennt es schon, für Neulinge, die einen Sonnenschirm kaufen möchten, wird es schnell klar: Die Wahl des richtigen Sonnenschirms ist gar nicht so einfach, wie man denkt. Der Markt ist voll mit Schirmen aller Formen, Designs, Farben und Muster. Funktionalität ist dabei genauso wichtig wie Qualität und Optik. Wir möchten ausführlicher über den wohl praktischsten unter allen Sonnenschirmen informieren: den Ampelschirm.

Ampelschirm von Schneider*

 

Sehen Sie mal hier, wie einfach ein Ampelschirm aufgebaut ist! Sie werden ihn lieben.

Ampelschirm Angebote

Aktuelle Angebote und Schnäppchen für Ampelsonnenschirme, Schirmständer und Zubehör finden Sie hier.

Ampelschirm Vergleich

Wollen Sie vor dem Kauf eines Ampelsonnenschirm Aktuelle Angebote und Schnäppchen, werden Sie hier fündig.

Was ist ein Ampelschirm?

Ein Ampelschirm ist ein freihängender Sonnenschirm, der sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich immer beliebter wird. Bei dieser Form des Sonnenschirms hängt der Sonnenschutz an einer Art Ampelaufhängung und befindet sich nicht, wie gewohnt, am Mittelmast. Die freihängende Eigenschaft sorgt für eine flexiblere Beschattung von bestimmten Bereichen. Der Ampelschirm kann individuell und je nach Stand der Sonne eingestellt werden und seine Nutzer haben den optimalen Schutz vor der Sonne. Der Ampelschirm schützt auch optimal vor möglichen gesundheitlichen Schäden durch UV-Strahlen. Weitere Bezeichnungen des Ampelschirms sind Galgenschirm, Seitenmastschirm, Ampelsonnenschirm oder Freiarmschirm.

 

Themenrelevante Beiträge

Wenn Sie sich erstmal zu verschiedenen Themen rund um Ihren Ampelschirm erkundigen wollen, werden Sie hier fündig. Unter anderem wird Ihnen gezeigt, wie Sie ein Betonfundament selbst erstellen, Taubenkot auf dem Schirmstoff entfernen können oder wie schwer eigentlich ein Schirmständer sein sollte.

Des Weiteren gibt ein übersichtlicher Vergleich einiger Freiarmschirme Aufschluss über bestimmte Eckdaten, wie zum Beispiel die Größe und den Lieferumfang. Hierfür einfach oben im Menü auf Vergleich klicken.

Wie ist ein Ampelschirm aufgebaut?

Ein Ampelschirm hat keinen Mittelmast. Der Standfuß befindet sich seitlich vom Schirmdach, wodurch das Dach freischwingend ist. Dadurch ist auch eine Beschattung von größeren Flächen möglich. Das kann ein normaler Sonnenschirm mit Mittelmast in der Regel nicht gewährleisten. Das Gestänge besteht aus pulverbeschichtetem Aluminium. Das Schirmdach ist mit einem oder auch mehreren seitlichen Haltearmen mit dem Mast verbunden. Diese besondere Konstruktion sorgt dafür, dass weder der Schirmständer noch der Mast selbst die zu beschattenden Flächen unterbricht. Ein Ampelschirm kann zudem um bis zu 360 Grad um die eigene Achse drehbar sein. Die meisten Ampelschirme sind mit einer Kurbel und einem Seilzug versehen, damit das Aufspannen leichter von der Hand geht. Die Kurbel ist in der Regel auf einer Höhe angebracht, an die jeder Nutzer herankommt. Haltbar gemacht werden die Ampelschirme meistens durch Plattenfüße, die ein Kreuz aus Metallstreben bilden. Befestigt wird das Ganze mit aufgelegten Betonplatten oder Gehwegplatten. Aber es gibt auch Ampelschirme mit speziellen, haltbaren Ständern, an den Boden anschraubbaren Füßen oder Bodenhülsen. Was fast jeder Ampelsonnenschirm hat, ist das Standrohr mit Teleskopstiel. So kann der Ampelschirm auch in der Höhe angepasst werden. Oft kann auch der Neigungswinkel verändert und angepasst werden.

Wie funktioniert der Ampelschirm?

Der Ampelschirm ist sehr funktionell und sehr einfach zu handhaben. Das Aufklappen geht kinderleicht und der Ampelschirm kann trotz großer Halterung platzsparend und schnell wieder zusammengeklappt werden. Der Ampelschirm lässt sich direkt über der Tischhöhe bedienen. Der leicht gebogene Mast zieht sich automatisch aus dem Sitzbereich zurück. Und auch im geschlossenen Zustand ist die Konstruktion so gelungen, dass er nicht stört. Die Kurbel am Tragarm ist dafür da, den Ampelschirm zu öffnen und zu schließen. Dank der Schwenkbarkeit vom Ampelsonnenschirm kann der Sonnenschutz dann manuell so geneigt werden, dass er die gewünschten Stellen beschattet. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Ampelschirm auch nah an Hauswänden und direkt neben Sitzmöbeln platziert werden kann, ohne unnötig Platz wegzunehmen.

Brauche ich unbedingt ein Bodenfundament?

Ein Bodenfundament ist nicht zwingend notwendig, wenn ein stabiler und robuster Ständer vorhanden ist. Es gibt für Ampelschirme auch die gewöhnlichen Ständer, die mit Wasser oder Sand befüllt werden können. Diese sind der Größe des Ampelschirms angepasst und gewährleisten dadurch auch die nötige Stabilität. Ein Vorteil an einer anderen Ständerart als der Bodenfundamentierung ist natürlich, dass der Sonnenschirm nicht fest an einem Platz stehen bleiben muss, sondern auch verstellt werden kann. Die Hauptsache bei jeder Halterung ist, dass der Sonnenschirm fest und sicher steht. Qualitativ hochwertige Produkte haben bereits den passenden Fuß im Lieferumfang dabei. Bei einem Ampelschirm 3m Durchmesser braucht man zum Beispiel etwas weniger Gewicht im Fuß als bei einem Ampelschirm 4m Durchmesser.

Auf welche Qualitätskriterien sollte man beim Kauf achten?

Wenn man einen Sonnenschirm kaufen möchte und sich bereits im Vorfeld für einen Ampelsonnenschirm entschieden hat, steht man oftmals vor der Qual der Wahl. Aber wenn man auf die richtigen Kriterien achtet, fällt die Auswahl viel leichter. Wer ein gutes Beispiel für einen hoch qualitativen Ampel Sonnenschirm sehen möchte, sollte sich einen Sun Garden Ampelschirm ansehen. Der Sun Garden Ampelschirm ist einer der Schirme, die in einem Ampelschirm Test der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2010 als sehr gut beschrieben wurde. Im Ampelschirm Test konnten mehrere Kriterien gefunden und mit Hilfe von ihnen der jeweilige Ampelsonnenschirm bewertet werden.

Kosten: Bei den Kosten sollte man nicht unbedingt so genau auf jeden Cent schauen. Die Ampelschirme sind wirklich tolle Schirme, die viele Vorteile gegenüber ihren Konkurrenten haben. Dazu gehören die flexiblen Einsatzmöglichkeiten, sie können fast überall aufgestellt werden, ohne unnötig Platz einzunehmen, sie sind schnell und einfach zu bedienen und sie sind sehr schön in Optik und beim Dekorationsfaktor ganz weit vorne. Der Einkauf im Internet lohnt sich beim Kauf eines Sonnenschirms sehr. Hier findet man viele Produkte, die man direkt miteinander vergleichen kann, Testberichte, Erfahrungsberichte und alle wichtigen Produktinformationen auf einen Blick. Zudem kann man die Preise vergleichen und hat eine wesentlich größere Auswahl als im Fachgeschäft. Außerdem findet man im Internet oftmals auch Ampelschirme zu günstigeren Preisen als im Laden. Wichtig zu wissen, ist, dass die Ampelschirme, die etwas mehr kosten, garantiert auch länger leben. Ein gutes Beispiel für ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis ist der Sun Garden Ampelschirm.

Hersteller: Es konnten sich bereits einige Hersteller mit ihren Varianten des Ampel Sonnenschirms etablieren und sie haben einen entsprechend guten Ruf. Der Sun Garden Ampelschirm ist beispielsweise einer der beliebtesten und meistgekauften Produkte. Wenn man auf die Suche nach einem passenden Ampel Sonnenschirm geht, wird man auf den Sun Garden Ampelschirm treffen und sich schnell überzeugen lassen.

Größe der Schattenfläche: Die Größe der Schattenfläche sollte beim Kauf unbedingt beachtet werden. Dabei geht es um den Platz, den man hat. Soll der Ampelschirm im Garten stehen, wo er viel Platz beschatten soll, sollte der Sonnenschirm auch entsprechend groß sein. Für Balkone und Terrassen eignen sich kleinere Formate sehr gut. Oft spielt auch die Form vom Ampel Sonnnenschirm eine Rolle. Es gibt sowohl den genormten runden freihängenden Sonnenschirm, aber auch eckige Varianten. Die häufigsten Varianten sind der Ampelschirm 3m und der Ampelschirm 4m. Die Maßeinheit stellt den Durchmesser von dem Sonnenschirm dar. Ein Ampelschirm 3m kann entsprechend mindestens eine solche Fläche beschatten. Gleiches gilt für den Ampelschirm 4m. Ob man den Ampelschirm 3m oder den Ampelschirm 4m wählt, hängt von der Größe der Fläche ab, an der der Sonnenschirm später stehen soll. Der Ampelschirm 3m ist zum Beispiel sehr schön für Balkone oder kleinere Terrassen. Der Ampelschirm 4m hingegen ist perfekt für den Garten, die Gastronomie oder große Terrassen. Den Sun Garden Ampelschirm gibt es zum Beispiel in beiden Ausführungen.

Material und Stabilität: Das Material beim Ampelschirm sollte sehr gute Qualität haben. Dazu gehört ein robustes Gestell, am besten aus eloxiertem Aluminium sowie eine gute Bespannung vom Ampel Sonnenschirm. Als qualitativ hochwertig gelten Bespannungen aus Nylon oder Polyester. Es gibt auch Bespannungen mit dem sogenannten UPF-Siegel. UPF steht für Ultraviolet Protection Factor. Das Material mit UPF-Siegel filtert die meisten UV-Strahlen heraus und schützt somit am besten vor der gefährlichen Strahlung. Die Nähte sollten stark sein und gut verarbeitet. Gut sind auch immer verschweißte Nähte, die auch vor Nässe schützen sollen. Wer nicht nur vor der Sonne, sondern auch vor Sommerschauern geschützt sein möchte, sollte auf wasserabweisende Bezüge achten. Hierfür eignen sich am besten Acryl oder Polyester, wobei die Hersteller immer die jeweilige Wasserdichtigkeit ausweisen. In Sachen Stabilität muss natürlich auch auf den Schirmständer geachtet werden. Dieser sollte den Ampel Sonnenschirm auch bei umfangreicher Bespannung und Wind sicher stehen lassen. Auch die Gelenke und alle Verbindungen müssen fest und gut verarbeitet sein.

Aufbau: Der Aufbau sollte immer einfach und schnell gehen. Dabei ist nur wichtig, dass die Qualität von der Kurbel und des Seilzuges sehr gut ist. Diese sowie andere BEdienteile sollten leichtgängig funktionieren und zuverlässig zu bedienen sein. Alles in allem sind qualitative Ampelschirme alle sehr einfach zu bedienen und aufzubauen.

Optik: Bei der Optik geht es vor allem um die Farbe und die Form vom Ampel Sonnenschirm. Die meisten Ampelschirme sind einfarbig, dafür aber in allen denkbaren Farben erhältlich. Selten findet man einen gemusterten Ampel Sonnenschirm oder spezielle Designs. Dunklere Farben eignen sich besonders gut für den optimalen Sonnenschutz. Helle Farben sind eher mittelmäßig was den UV-Schutz angeht. Bei der Form sollte man sich überlegen, ob eher ein runder oder ein eckiger Schirm geeignet sind. Besonders bei den eckigen Varianten kann man nochmal unterscheiden zwischen quadratischen, rechteckigen, sechs- oder achteckigen Ampelschirmen. Manchmal trifft man auch erst eine Entscheidung, wenn man einen Sonnenschirm kaufen geht oder im Internet schaut und die große Auswahl sieht.

Im Internet findet man den ein oder anderen Ampelschirm Test, über den man sich über bestimmte Produkte informieren kann. Der Ampelschirm Test ist ein beliebtes Auswahlkriterium und ebenso wichtig wie Erfahrungsberichte und Produktbeschreibungen anderer Nutzer. Wer einen Sonnenschirm kaufen möchte, findet in solchen Tests oder Berichten oftmals mehr Aufschluss über das jeweilige Produkt als in der Produktbeschreibung des Herstellers oder im Fachhandel vor Ort.

Wie wird der Ampelschirm bedient?

Der Ampelschirm wird in der Regel mit Hilfe einer Kurbel und einem Seilzug bedient. Diese Variante der Bedienung ist einfach und geht sehr schnell. Die Kurbel ist dafür da, den Schirm auf- und zuzuklappen. Oftmals kann mit der Kurbel auch der Neigungsgrad eingestellt werden. Bei freischwenkenden Schirmen kann auch die Richtung, in die der Schirm stehen soll, manuell eingerichtet werden. Besonders 360 Grad drehbare Schirme sind sehr praktisch. Generell sind die Bedienelemente und die Schirme selbst sehr stabil konstruiert. Bei guter Pflege und entsprechender Qualität hat der Sonnenschirm eine sehr hohe Lebensdauer. Allerdings kann es auch bei sehr guten Produkten auf Dauer zum Verschleiß von bestimmten Teilen kommen, wie zum Beispiel von der Kurbel und dem Seilzug. Aber der Seilzug kann ganz einfach ersetzt werden, beispielsweise mit einer geflochtenen Nylonschnur, wie man sie im Baumarkt bekommt. Die Kurbel oder der Kurbelmechanismus kann ebenfalls ganz leicht ersetzt werden. Manchmal bietet der Hersteller des Ampelschirms auch eine Garantiezeit auf ihren Sonnenschirm an, die solche Reparaturfälle mit abdecken. Wie leicht oder schwer ein Ampelsonnenschirm zu bedienen ist, kann man auch schnell in einem Ampelschirm Test im Internet herausfinden. Oftmals arbeiten auch Onlineshops mit einem solchen Ampelschirm Test, um den Kunden die Auswahl zu vereinfachen.

Welche Fläche deckt er ab, was Schatten betrifft?

Die Fläche, die beschattet wird, hängt immer von der Schirmgröße aus. Umso größer der Sonnenschirm im Durchmesser ist, desto größer ist die beschattete Fläche auch. Hierfür muss man einfach schauen, welche Fläche bedient werden soll. Für Balkone und Terrassen genügen kleinere Durchmesser, für den Garten eignen sich größere Ampelschirme sehr gut. Fakt ist, dass der Ampelschirm eine gesamte Fläche abdeckt, da keine Mittelstrebe stört. Durch die Neigung und das Drehen vom Sonnenschirm können größere Flächen bedient werden. Auch kann der Sonnenschirm so aufgestellt und verschoben werden, wie man es braucht. Die Sonne wandert ja schließlich auch – der Ampelschirm wandert einfach mit. Der Ampelschirm 3m ist zum Beispiel perfekt für die Terrasse oder den Balkon. Der Ampelschirm 3m hat einen Durchmesser von 3 Metern und beschattet entsprechend auch mindestens eine Fläche dieser Größe. Ein Ampelschirm 4m ist wieder sehr gut geeignet für den Garten oder größere Terrassen. Der Ampelschirm 4m deckt eine größere Fläche ab und kann entsprechend viel Platz beschatten.