Den Sommer zuhause genießen – in einem Gartenhaus

Wer noch keine Pläne für den Sommer hat, oder in diesem Jahr besser zuhause bleiben möchte, muss nicht verzweifeln. Urlaubsgefühl kann auch im Garten aufkommen. Mit etwas Planung wird der Urlaub zuhause eine echte Erholung.

Im heimischen Garten zu sitzen und da seine Freizeit zu verbringen, ist für viele nichts Neues. Jahrein jahraus haben sie vielleicht ihren Urlaub weit von der Heimat verbracht. Der Garten diente nur als Kurzerholung am Wochenende oder um abends ein kühles Bier zu genießen. In diesem Jahr seinen Jahresurlaub zuhause zu verbringen, kann eine echte Alternative zu Urlauben vergangener Jahre werden. Wir verraten Ihnen, wie das gehen kann.

Ein echter Hingucker: ein Gartenhaus aus Holz

Ist der Garten hinter dem eigenen Haus groß genug, kann über ein Gartenhaus aus Holz nachgedacht werden. Es gibt Gartenhäuser, mit echter Qualität aus Deutschland, und diese in ganz unterschiedlicher Größe. In einem 2-Raum-Gartenhaus hat man genug Fläche, um darin ein paar Tage zu verbringen. Lässt man sich ein solches Gartenhaus nach Hause liefern, wird das eine wirkliche Bereicherung für den Garten. Ist dieses Häuschen dann aufgestellt, können die Planungen für den heimischen Sommerurlaub beginnen. Da der Pool und die Hollywoodschaukel bereits stehen, ist im Grünen soweit alles vorbereitet, um endlich richtig zu entspannen. Urlaub zuhause bedeutet auch, für sich selbst eine „Offline-Zeit“ einzulegen. Am besten man schaltet alle Smartphone und Tablets ab, um die Sonne, das Grill und den Badespaß so richtig genießen zu können. Denn hin und wieder auf das Handy zu schauen und E-Mails abzurufen – da kann erstens keine Urlaubsstimmung aufkommen. Und zweitens sind die Gedanken dann meist bei offenen Punkten auf der To-Do-Liste.

Urlaub zuhause – so wird’s zur Entspannung!

Nehmen Sie sich Zeit und packen im Vorfeld „richtig“ die Koffer. Stellen Sie sich vor, in diesem Jahr Ferien in einem kleinen Ferienhaus zu machen. Dass das Häuschen auf dem eigenen Grundstück steht, ist kein Nachteil. Machen Sie es sich selbst schön und lassen die Seele so richtig baumeln. Was muss aber alles mitgenommen werden? Was wird vorher eingekauft? Bereiten Sie alles vor. Ihr Urlaub wird dieses Mal die kürzeste Anreise haben. Im neuen Gartenhaus werden dann Betten aufgestellt oder die Couch wird zum Schlafen vorbereitet. Ein kleiner Campingkühlschrank sorgt für die nötige Abkühlung der Speisen. Einen Fernseher brauchen Sie nicht. Die kommende Zeit wird ganz Ihnen und Ihrer Familie gehören.

Für die Zeit des Urlaubs mal möglichst gar nicht ins Wohnhaus zu gehen, das wäre das Ziel. Der ganze Tag findet im Garten statt. Selbst nachts geht’s nicht zurück ins heimische Gefilde; man bleibt im Gartenhaus. Bei knisterndem Lagerfeuer die Sterne zu beobachten, weckt wohl Erinnerungen an frühere Unternehmungen. Aber das bringt jetzt die ganze Familie auf andere Gedanken – raus aus dem Alltag. Es kann eigentlich so einfach sein, etwas Abwechslung in sein Leben zu bekommen. Dafür muss man nicht mal das Grundstück verlassen. 

Fazit

Urlaub muss nicht immer weit weg sein. Er muss auch nicht immer teuer sein. Mal als Alternative zu Strand, Berge oder Sightseeing die Ferien in einem Karibu Gartenhaus zu verbringen, kann eine echte Luxuszeit werden. Freie Zeit nur mit der Familie zu verbringen oder die Nase in ein dickes Buch zu stecken, wird neue Kraft geben für den Alltag, der danach wieder einkehrt.  Außerdem wird ein Gartenhäuschen einen bleibenden Wert haben.

Sonnenschutz im Garten rechtzeitig für die neue Saison planen

Ein guter Sonnenschutz im Garten ist Gold wert. Er sorgt dafür, dass an heißen Tagen mit zahlreichen Sonnenstunden der Garten genutzt werden kann und rundet die optische Gestaltung des Gartens ab. Es gibt verschiedene Sonnenschutzlösungen für den eigenen Garten. Wichtig ist, dass sie zum eigenen Außenbereich, der individuellen Gartennutzung und zu den persönlichen Vorstellungen passen.

Der Klassiker für den Sonnenschutz im Garten bleibt seit Jahren der Sonnenschirm. Ampelschirme lassen sich beispielsweise sowohl auf der Terrasse als auch frei im Garten aufstellen und spenden zuverlässig Schatten. Verfügbar in verschiedenen Designs und Farbkombinationen gibt es die Ampelschirme für alle Gartenstile. Vorteile sind die überschaubaren Anschaffungskosten und die Flexibilität. Werden sie nicht mehr gebraucht, lassen sich die Schirme kompakt zusammenfalten und leicht verstauen.

Spannweite richtig abschätzen

Damit der Sonnenschirm im Garten bestmöglichen Sonnenschutz bietet, muss die Spannweite stimmen. Es gibt runde und quadratische Schirmdächer. Bei Beiden sollten die Schirme nicht zu knapp bemessen sein, damit die entstehende Schattenfläche ausreichend groß ist. Moderne Sonnenschirme sind so konzipiert, das unabhängig von der Größe ein leichtes Handling gewährleistet wird.

Ähnlich wie der Sonnenschirm, in der Montage jedoch deutlich aufwendiger, bietet sich das Sonnensegel als Sonnenschutz im Garten an. Sonnensegel können in Abhängigkeit von den Gegebenheiten vor Ort entweder am Haus angebracht oder freistehend sein. Freistehende Segel bieten den Vorteil, dass sie sich viel flexibler planen und beispielsweise auch im Poolbereich oder mitten auf der Wiese spannen lassen. Die Sonnensegel bestehen aus einem sehr robusten Stoff. Meistens handelt es sich um einen speziellen Markisenstoff, der besonders belastbar und UV-beständig ist. Moderne Segel sind mittlerweile mit integrierten Wetterstationen versehen. Sie fahren die Segel bei zu starkem Wind oder Unwetter ein. Nachteil sind bei diesen Modellen die hohen Anschaffungskosten. Bei den Sonnensegeln haben sich verschiedene Tücherformen durchgesetzt. Dreieckige Segel bieten sich für kleinere Flächen an, die rechteckigen Sonnensegel können aufgewölbt zur Beschattung großer Areale genutzt werden.

Markisen als dauerhafter Sonnenschutz

Für einen dauerhaften Sonnenschutz eignen sich beispielsweise Markisen. Wie den Sonnenschirm gibt es die Markisen in verschiedenen Größen und Designvarianten. Sie lassen sich meistens bei Bedarf ausfahren, wodurch sie bei Nichtgebrauch gut geschützt im Gestell verstaut werden können. Markisen bestehen aus einem derben Stoff, der einen guten UV-Schutz bietet, aber auch sehr robust ist. Der Markisenstoff ist langlebig, die Montage selbst aber sowohl aufwendig als auch kostenintensiv. Angeboten werden die Markisen mit verschiedenen Befestigungslösungen. Bei der Fassadenbefestigung erfolgt die Montage an der Hauswand. Das sorgt leider dafür, dass sich die Markisen nicht ohne größeren Aufwand wieder entfernen lassen. Gerade bei gemieteten Immobilien kommt diese Lösung des Sonnenschutzes nicht immer in Frage.

Soll eine Schattenfläche freistehend im Garten untergebracht werden, empfiehlt sich ein Pavillon. Der Pavillon kann mit einem wallenden Tuchhimmel versehen werden, der gerade bei schönen Wetterlagen eine flexible und günstige Wahl ist. Die leichten Stoffe spenden wohltuenden Schatten, sorgen aber auch für ein warmes, gemütliches Licht. Die Tücher müssen an windigen Tagen allerdings entfernt werden. Ein Vorteil ist die leichte Pflege. Die feinen Stoffe lassen sich problemlos in der Waschmaschine reinigen und trocknen anschließend schnell.